Sonntag, 10. April 2016

Review: "Freeheld (2015)"

Stacie (Ellen Page) ist traurig.
Basierend auf einer "wahren Geschichte" erzählt der Film vom Schicksal der Polizistin Laurel (Julianne Moore), die ihre Homosexualität immer versteckt gehalten hatte. Nach einer Krebsdiagnose möchte Laurel ihrer Partnerin Stacie (Ellen Page) ihre Rente vermachen, wie das für Ehepaare möglich ist. Dies wird ihr aber von den Behörden verwehrt. Der Film zeigt den Kampf für ihre Rechte.

Das Thema scheint für einen Spielfilm schon etwas trocken zu sein auf dem Papier. Der Film erzählt die Geschichte aber erstaunlich spannend. Ausserdem drückt der Film (mit ein paar Ausnahmen) kaum auf die Tränendrüse, wie das andere Filme über Krebs oder LGBT-Themen tun.

Grossartig ist Steve Carell als wie er es im Film sagt "middleclass, jewish, homosexual from New Jersey". Kann man sich noch mehr wünschen für einen Film? Ich denke nicht.

Vom Hintergrund her, dass Ellen Pages eigenes Outing noch nicht so lange her ist, ist es noch interessant, dass Page eine Rolle spielt, die gut zu ihr passt. Nicht nur, dass sie selber lesbisch ist, sondern auch wie sie Stacie spielt, wirkt sehr passend.

Der Film hat übrigens total versagt an der Kinokasse. Etwa sieben Millionen Dollar soll er gekostet haben und nur knapp eine halbe Million eingespielt haben.

7/10
Kommentar veröffentlichen