Freitag, 23. Mai 2014

Review: "Your Sister's Sister"

Jack (Mark Duplass) ist psychisch instabil, weil gerade sein Bruder gestorben ist. Seine beste Freundin Iris (Emily Blunt) rät ihm sich selbst in einer einsamen Hütte, die ihrer Familie gehört, zu finden. Dort begegnet Jack der Schwester Hannah (Rosemarie DeWitt). Sie sprechen über vergangene Liebe und trinken dabei Tequila. Sie ist eine Lesbe, sie landen aber dennoch im Bett.
Am nächsten Morgen kommt blöderweise Iris auch zur Hütte, während die beiden noch im Bett liegen. Die beiden schaffen es aber, dass Iris nichts davon erfährt, was in der vergangenen Nacht geschehen ist.
Iris und Jack äussern gegenüber Hannah unabhängig voneinander, dass sie am anderen interessiert sind. Hannah rät beiden davon ab, sich ihre Liebe zu gestehen.
Am Schluss überschlagen sich die Ereignisse, ich will hier aber nicht zu viel spoilern.

Ich hatte damals noch von der damaligen SF-Sendung "boxoffice" von diesem Film gehört. Er sei gut, hiess es im Beitrag. Ich wurde für einmal eines Besseren belehrt. Der Film ist furchtbar schlecht. Warum versuche ich hier einmal darzulegen.
Hätten wir da Hannah. Hannah ist eine Lesbe, sie ist eine meckernde Veganerin, die zudem auch nicht kochen kann. Nimmt man hier noch dazu, was gegen Ende des Films kommt, scheint diese Figur einfach lächerlich geschrieben zu sein. Wenigstens spielt Rosemarie DeWitt diesen bescheuerten Charakter recht gut.
Die Story wird gegen Ende sowas von seltsam. Warum soll jemand, auch wenn es vielleicht Hannah ist, so etwas tun? Völlig unplausibel und fast schon wiederlich.
Ansonsten wäre hier noch die für einmal schlechte Leistung von Emily Blunt zu erwähnen. Ich weiss auch nicht woran es liegt, aber in diesem Film fand ich sie einfach schlecht. Natürlich hätte ich das auch mit ein paar blumigen Worten vielleicht schöner sagen können, aber das will ich mir eigentlich sparen.
Der Film hat in mir drin sehr wenig bewirkt. Was da vor meinen Augen passiert ist, hat mich praktisch nicht interessiert. Das darf bei einem Film nicht passieren. Ein Film muss in mir drin etwas bewirken. Das schafft sogar ein Action-Film. Your Sister's Sister schafft das nicht. Ich bin wirklich enttäuscht.
3/10

Kommentar veröffentlichen