Montag, 14. Oktober 2013

Aber Pflanzen leiden doch auch!

Immer wieder hört man folgenden Einwand:

P1: Veganen Menschen ist es wichtig Leid zu minimieren
P2: Die vegane Lebensweise schliesst nur den Konsum pflanzlicher Produkte ein.
P3: Pflanzen spüren auch Schmerz
---
K: Die vegane Moralvorstellung ist inkonstistent.

Ich werde diesen Schluss nun kritisieren.
1. Das Pflanzen Leid empfinden können ist nicht nachgewiesen (zumindest soweit ich weiss, lasse gerne mich eines besseren belehren)
2. Wenn Pflanzen Leid empfinden können, dann tun sie das wahrscheinlich weniger stark als Tiere. Dazu gehört auch noch:
3. Wenn wir den Umweg über tierliche Produkte wählen, müssen viel mehr Pflanzen sterben als wenn wir uns alle direkt über Pflanzen ernähren.

Versteht mich bitte nicht falsch. Ich behaupte nicht, dass eine Pflanze kein Lebewesen ist, aber mir geht es als Utilitarist um die Minimierung von Leid. Ich glaube, dass eine vegane Lebensweise weniger Leid verursacht, als eine durchschnittliche omnivore Lebensweise.
Nicht umsonst wirbt eine Tierrechtsorganisation mit dem Slogan: "Veganismus rettet Tier- und Pflanzenleben."
Kommentar veröffentlichen