Mittwoch, 31. Oktober 2012

Ist "UZT Certified" die Lösung?

Die Migros bietet Kaffee und Schokolade nur noch unter dem Label "UTZ certified" an (selbstverständlich sind Bio, Sélection, M-Budget sowie weitere ausgenommen). Grundsätzlich ist das natürlich besser als gar nix, aber auch dieses Label steht in der Kritik. Das Label lässt beispielsweise alle Pestizide zu, die in Japan, der EU oder den USA verwendet werden dürfen. Fortschritt? Wohl kaum. Gentechnik ist ebenfalls explizit erlaubt, sofern man sich an die Gesetze hält. Also auch hier kein Vorankommen. Folglich schätze ich das Label sogar als noch schwächer ein als das Rainforest Alliance Label, das wir in einem Post in meinem Blog schon einmal scharf kritisiert haben. Die Bauern kriegen nicht einmal einen Mindestpreis für ihre Ernte, wie das bei Max Havelaar der Fall ist. Eigentlich wieder grösstenteils Greenwashing von der Migros.
So stellt sich UTZ certified selber dar.
Kommentar veröffentlichen