Montag, 4. März 2013

Rückblick auf die gestrigen Abstimmungen

  • Das revidierte RPG ist durch. Wurde Zeit und vor allem ist es gut, dass es so deutlich durchgekommen ist.
  • Abzockerinitiative: Meiner Meinung nach wird sich sehr wenig ändern bei den Entlöhnungen. Klar die Abgangsentschädigungen sind weg, aber die Aktionäre sind doch selber Teil des "Systems" und interessieren sich nicht für das Verhältnis von Lohn und Leistung. Die Debatte hätte man anders führen müssen.
  • Der Familienartikel: Traurig, traurig. Das Land wieder einmal gespalten. Eine Frage bleibt: Wer ist der Sieger? Das Nein-Komitee oder das Ja-Komitee, das eigentlich mehr Leute überzeugt hat? Es wurde gezeigt, dass eigentlich etwas passieren muss bei Arbeit und Beruf, das können die Nein-Sager auch nicht behaupten. In einer Demokratie ist die Debatte eigentlich wichtiger als der Abstimmungsprozess selber finde ich. Leider wurde diese Debatte auch wieder mit viel Geld und Angstmacherei seitens der SVP geführt. Schade.
    Hier noch eine umfassende Betrachtung: http://cursusmundi.blogspot.ch/2013/02/staatskinder-was-soll-der-schwachsinn.html
Kommentar veröffentlichen