Samstag, 22. November 2014

Review: "The One I Love (2014)"



Gestern habe ich den Film "The One I Love" gesehen. In letzter Zeit habe ich viele gute Filme gesehen (z.B Swingers, 3 Idiots oder Jesus Camp), aber keine Reviews geschrieben darüber. Dieser Film hat mich aber ziemlich verstört, auf eine positive Weise. Die Handlung ist m.E. sehr kafkaesk.

Mein Gesichtausdruck am Ende des Films.


Es geht um ein Ehepaar, dass in einer Ehekrise steckt. Sie konsultieren einen Eheberater. Dieser empfiehlt ihnen einen Aufenthalt in einem hübschen Ferienhaus. Das Ehepaar fährt also dahin. Das Haus ist riesig, mit einem Pool und grossem Garten. Aber da gibt es noch das Gästehaus auf dem Gelände. Irgendwann realisieren sie, dass praktisch eine Kopie von ihnen sich auf dem Gelände befindet. Die "Kopie" ist jeweils genauso, wie der eine Partner sich den jeweiligen Partner vorstellt.

Der Film ist wirklich schräg und fast etwas gruselig. Und gerade das Ende hat mich ziemlich aufgewühlt. Ich möchte dazu aber nicht noch mehr verraten.

Ich frage mich, ob der Film irgendwann auf Deutsch herauskommen wird. Der Verleiher scheint keine grossen kommerziellen Interessen zu verfolgen. Der Film spielte in den USA gerade einmal knapp eine halbe Million Dollar ein, obwohl der Film beim Sundance Festival lief, was eigentlich eine sehr gute Werbung für einen Film ist und faktisch bedeutet, dass er auch nach Europa kommt. (Beispiel Fruitvale Station.)

9/10
Kommentar veröffentlichen