Donnerstag, 28. August 2014

ALS-Forschung: Ineffizient und brutal

Ganz ohne Zweifel ist ALS eine ganz schlimme Krankheit. Aber seit 70 Jahren forscht man nun und hat bisher ein Medikament entwickelt, welches aber nicht funktioniert. Die Ärzte gegen Tierversuche vertreten die These, dass das an Tiermodellen liegt, die bei dieser Krankheit keine Ergebnisse bringen.

Warum also eine Organisation unterstützen welche grausame Tierversuche durchführt, die auch noch nutzlos sind? Ich finde, dass sollten sich alle überlegen, die im Rahmen der ALS-Ice-Bucket-Challenge gespendet haben.

Aber es gibt Alternativen. Die Universität Essen forscht ebenfalls in diesem Bereich aber vollständig ohne Tierversuche. Wenn ihr spenden wollt spendet dort. Das Geld ist wahrscheinlich effizienter und erst noch humaner angelegt.

http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/projekte/stellungnahmen/1612-tierversuche-in-der-als-forschung
Kommentar veröffentlichen