Montag, 29. Juli 2013

Nachtrag zum Priebke-Post

Hier nochmal ein Nachtrag zum vorherigen Post. Was die NPD-Parteizeitung, die "Deutsche Stimme" dazu meint, kann man hier nachlesen.
Im Beitrag schreibt Holger Apfel (der NPD-Vorsitzende) darüber, dass Priebke "einer der anständigsten Männer seiner Generation" sei. Immerhin hat Priebke den Tod von 335 Menschen zu verantworten. Dass es zu einer Vergeltungsaktion gekommen ist leugnet Apfel auch gar nicht. Die genaue Zahl wird allerdings unterschlagen.
Das Schicksal wollte es, daß er durch einen „Führerbefehl“ an der Vergeltungsaktion für einen feigen kommunistischen Anschlag, der 33 deutsche Soldaten und eine große Zahl unbeteiligter italienischer Zivilisten tötete, teilnehmen mußte.
Kein Soldat auf der Welt, der die Regeln der Kampfsittlichkeit verinnerlicht hat, erschießt gerne zivile Geiseln. Dazu wird man abkommandiert. Kein Soldat auf der Welt kann sich einem solchen Befehl entziehen. Schon gar nicht, wenn der Befehl vom Staatsoberhaupt und Obersten Kriegsherrn nachdrücklich erteilt wird. (Quelle)
Es wäre irgendwie sogar möglich zu glauben, dass Priebke die Erschiessung keine Freude gemacht hat. Umso schlimmer, dass er sich nicht geweigert hat. Ich weiss, dass es nicht einfach war zu desertieren oder sich querzustellen, aber Leute die immer mit dem Strom geschwommen sind während der NS-Zeit sollten garantiert nicht als Helden gefeiert werden, wie das Apfel tut.
Interessant wird es am Ende des Textes.
 Gorbatschow wollte 1987 Heß freilassen. Israelische Hauptleute, die 1973 auf dem Sinai 2000 gefesselte (!) Ägypter mit Genicksschüssen töteten, laufen heute als Generäle frei herum, weil in Israel Mord nach 20 Jahren verjährt ist! Und in Italien wie auch hierzulande wird weiter gegen Erich Priebke gegeifert… (Quelle)
Ich unterstelle mal Apfel, dass er glaubt, dass es beim Suizid von Rudolf Hess nicht sauber gelaufen ist. Gleichzeitig nennt er die Erschiessung von 2000 Ägyptern (was das für ein Vorfall war, erschliesst mir leider nicht.) Das macht die Taten von Priebke nicht besser.
Kommentar veröffentlichen