Freitag, 14. Juni 2013

House of Cards: Corey Stoll (Rep. Russo) spricht über die Serie

Auf der Seite der Los Angeles Times spricht Corey Stoll der den Abgeordeten Russo spielt in der Serie House of Cards, die ich derart liebe. (Artikel hier)
Folgende Themen werden besprochen:
  • Allgemein über Netflix, dass die Serie, also die ganze Staffel auf einmal online gestellt hat. Stoll sagt, dass er selber Streamingdienste nutzt und ihm das grundsätzlich gefällt. Er vergleicht die Veröffentlichung der Staffel mit der Veröffentlichung eines Romans. Niemand hat gross gespoilert, wie das sonst bei Serien im Fernsehen ist, weil das dann ja alle sehen.
  • Er spricht über seinen Charakter und dessen Beziehung zu Underwood. Stoll beschreibt Russo als männlich. Er vergleicht Russo auf eine gewisse Weise mit Hamlet, der ähnlich wie Russo durch alle Gefühlsphasen wechselt. (Kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ich den Hamlet-Stoff nicht kenne.)
  • Die Entscheidende Moment für den Interviewer ist, als die Prostituierte Russo den Schlüssel gibt. Stoll stimmt dem zu. 
  • Die letzte Episode von Russo sehen beide als sehr düster an. Besonders im Hinblick auf die Kinder.
  • Stoll hat (Antwort auf eine Frage) sich nicht derart speziell auf die Rolle vorbereitet. Er hat mit Abgeordneten gesprochen und Texte über Alkoholentzug gelesen Er hat sich über einen Abgeordneten von Pennsylvania informiert, der seine Homosexualität verstecken musste.
Hier der Link zum Aufgezeichneten Stream
Kommentar veröffentlichen