Mittwoch, 10. Oktober 2012

"First step into a thousand years of darkness"

Ich könnte jetzt ein paar Chuck Norris Witze erzählen, aber das passt hier jetzt nicht so. Am Wochenende habe ich von diesem Video (siehe unten) ein paar Ausschnitte in der "HeuteShow" gesehen, in der sie ein paar absurde Aussagen von Leuten über den angeblichen "Marxisten" Obama zusammengeschnitten hatten. Das Chuck Norris ein Konservativer ist, ist nichts neues und stört mich auch nicht in keinster Weise. Aber dieses Video... Ich meine solche Aussagen dürfte man nicht mal in der bürgerlichen Schweiz sagen, weil es einfach absolut lächerlich ist. Allein schon der Titel "Chuck Norris - Warning for America! Make Sure Your Vote Counts!" lässt übleres vermuten. Als Europäer ist einfach nicht verständlich was Chuck Norris' Frau (wie war nochmal ihr Name?!) mit dem "ersten Schritt in tausend Jahr Dunkelheit" meint. Ganz ehrlich. Selbst wenn es stimmen würde, was ändern schon vier Jahre Obama? Reine Polemik. 
Chuck Norris kann sicher eine Motorsäge mit seinen Händen aufhalten, aber wirklich viel von "Sozialismus" scheint er wohl nicht zu verstehen, was aber ein grundsätzliches Problem in den US und A ist. Chuck Norris zitiert irgendjemanden mit: "All that is necessary for the triumph of evil, is that good men and woman do nothing." Was soll das heissen zum Teufel?! Das Böse ist der politische Gegner? So etwas würde ich nicht einmal über die schlimmsten SVPler sagen. Aber das ist wahrscheinlich nur Polemik um die zahlreichen recht faul gewordenen Konservativen zu mobilisieren. 
Aber YouTube (oder zumindest die Community) gibt ein recht deutliches Feedback. 65% der Bewertungen sind momentan negativ, was für YouTube bei politischen Themen sehr deutlich ist m.E.
Ich hoffe zumindest, dass wir auf den 4. November (Stadtpräsidiumswahlen) keine Promis haben, die der Kandidierenden als "evil" bezichtigen.

//EDIT: Mit Links ergänzt.

Kommentar veröffentlichen