Freitag, 29. Oktober 2010

Warum NEIN zur Steuerinitiative der SP

Es ist ja so, dass degressive Steuern mit dem viel zitierten Bundesgerichtsurteil nicht mehr möglich sind. Doch die SP möchte trotzdem auf Nummer sicher gehen und die Steuern (für Einkommen ab 250'000 sFr) mit mindestens 22% besteuern. Meine Meinung dazu ist, dass es attraktive Steuern braucht um nicht nur Reiche sondern auch Firmen anzulocken. Ausserdem finde ich, dass die Kantone das selber entscheiden sollen, wie hoch ihre Steuern sind. Auch als Bewohner des Kantons St. Gallen (in dem ja zum Beispiel in Mörschwil sehr tiefe Steuern vorhanden sind) muss man die Vorlage sicher ablegen. Es stimmt aber auch nicht, dass nur Superreiche von den Massnahmen betroffen sind. Aber das ist ja der SP egal. Ihre Wählerschaft ist ja meistens arme Arbeiter. Denkste... ;-)
Kommentar veröffentlichen