Freitag, 30. Oktober 2009

FCSG vs. GCZ (Meine Meinung)

Zuerst ein mal das Video eines der vielen Vorfälle:

Ich finde es gehört zur Ultra-Szene sich einander Zaunfahnen zu klauen und verkehrt herum aufzuhängen. Da kann man streiten, aber er es ist so. (Siehe unter 4. Umgang mit Zaunfahnen)
4. Umgang mit Zaunfahnen
Die Zaunfahnenkultur ist in Dresden besonders ausgeprägt. Noch vor dem Fanschal sind Zaunfahnen das wichtigste Element einer Fankultur. Sie repräsentieren eine Fangruppe und ihren Bezug zu ihrem Verein. Sie sind das Herzstück einer jeden Gruppe. Sie erlebt oft mehr Spiele als einzelne Mitglieder und werden zum Teil über die Generationen hinweg übertragen. Sie gilt es zu ehren und zu verteidigen.
Wird die Zaunfahne von den Fans eines anderen Vereins geklaut und präsentiert, so gilt die ungeschriebene Regel, dass sich die dahinter stehende Gruppe wegen ihrer Nachlässigkeit auflöst. Denn dies ist die höchste Schmach die eine Gruppe erleiden kann.
Alle Stadiongänger, auch die ohne Zaunfahnen, sollten sich daher dem Wert einer Zaunfahne bewusst sein. Wer auf den Zaun steigt, hat darauf Rücksicht zu nehmen, keine Zaunfahne zu beschädigen. Wer sein Fresszeug einfach fallen lässt, hat darauf zu achten, dass die Fahne nicht besudelt wird. Wird Pyrotechnik gezündet, dann achtet auf den Stoff. Und zu jeder Zeit, sollte von jedem ein wachsames Auge auf die Fahnen geworfen werden. Nicht dass sie doch irgendwann verkehrt herum auf des Gegners Zaun hängen.

Problematisch finde ich, dass die betroffene Fangruppe (Santa Cruz) mehrheitlich aus gesetzten Mitgliedern besteht und nichts mit Ultrà zu tun hat.
Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen (sogar Bäume wurden A B G E R I S S E N). Dazu kann ich nur sagen, dass die Leute wahrscheinlich betrunken und angeheizt waren und so die Kontrolle verloren haben. Es ist aber auch fahrlässig eine Bauabfall-Grube (voll) herumstehen zu lassen. Auch wieder schlecht, war der Zaun. Klar die Idee Sichtkontakt mit den [EDIT] St. Gallern zu verhindern ist sehr schlau, aber, dann muss auch der Zaun halten...
Kommentar veröffentlichen